Neues Buch: The Inner Level

In „The Spirit Level“ haben Richard Wilkinson und Kate Pickett 2010 die Ungleichheit in den Mittelpunkt der öffentlichen Debatte gerückt, indem sie schlüssig aufzeigten, dass ungleiche Gesellschaften in allen Bereichen von der Bildung bis zur Lebenserwartung schlechter abschneiden als gleichere. Das neue Buch der Autor:innen „The Inner Level“ erklärt nun, wie sich Ungleichheit auf jeden Einzelnen von uns auswirkt und wie wir denken, fühlen und uns verhalten. Es legt die überwältigenden Beweise dafür dar, dass materielle Ungleichheiten starke psychologische Auswirkungen haben: Wenn die Kluft zwischen Arm und Reich größer wird, steigt auch die Tendenz, uns selbst und andere in Form von Überlegenheit und Unterlegenheit zu definieren und zu bewerten. Anhand einer Fülle von Daten und Analysen wird empirisch nachgewiesen, dass ein niedriger sozialer Status zu einem erhöhten Stresshormonspiegel führt und dass die Häufigkeit von Angstzuständen, Depressionen und Süchten eng mit der Ungleichheit zusammenhängt, die diesen Status ausmacht.